Chiptunig, was denkt Ihr darüber?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Chiptunig, was denkt Ihr darüber?

      Würdet ihr ein Chiptuning machen? 108
      1.  
        Ja (55) 51%
      2.  
        Nein (34) 31%
      3.  
        Unschlüssig (19) 18%

      Es wäre schön wenn ihr auch die Gründe für eure Entscheidung mit angeben würdet! Will hier jetzt keine Grundsatzdiskusion lostreten, will einfach nur eine interessante Umfrage starten ;)

      Ich bin gespannt :)

      ""
      Mit freundlichen Grüßen

      Einfach überwältigt von seinem Insignia
      ^^

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Der Himmel ()

    • Guten Morgen,
      erstens: kommt es für mich nicht in Frage da ich einen Firmenwagen fahre.
      zweitens: reicht mir die Leistung vollkommen aus. ( wie man ja schon in einigen früheren Beiträgen gelesen hat sind manchmal auch 220 PS -250 PS oder 325 PS noch zu wenig :?: )
      drittens: bin ich mir nicht sicher ob jeder mit VIEL Leistung auch umgehen kann ?(
      viertens: ich finde für mich als Vielfahrer sind 160 PS und 7 Liter Verbrauch ein guter Kompromiss, ein Auto mit einer Höchstgeschwindigkeit von fast 230 Km/h ist ja kein Verkehrshinderniss :rolleyes:
      und zum Schluß fünftends: die Unsicherheiten bezüglich Garantie, Haltbarkeit und Versicherungsschutz.
      Das ist natürlich meine ganz persönliche Meinung.
      Gruß

      Insigniahari ;)

      [Blockierte Grafik: http://images.spritmonitor.de/443131.png]

    • Moin,

      auch von mir ein eindeutiges Nein. Die Gründe haben Matrix und homer11077 super wiedergegeben. Sicher könnte es immer mehr Leistung sein, allerdings selbst wenn du 300PS hättest wären es wahrscheinlich "zu wenig". Ich bin mit meinen 160PS und 230km/h spitze sehr zu frieden.

      Kevin

      Das ist meiner :) : Opel Insignia ST Cosmo, 2.0CDTI, 118KW, AFL+, DVD Navi 800, PDC,Flex Ride Premium Fahrwerk, Leder, uvm. :D

      [Blockierte Grafik: http://images.spritmonitor.de/477239.png]

    • Habe auch für "Nein" gestimmt. Einfach weil mir das zu unsicher ist. Da ist mir mein "Insi" zu wertvoll für. Für mein mittlerweile 9 Jahre altes Astra Cabrio (147 PS) bin ich jedoch am überlegen, ob ich ihm die Phase I von EDS mal gönne. Preis- / Leistungsverhältnis stimmt hier und das Risiko ist nicht so hoch, bzw. der mögliche Schaden aufzufangen. Auch ist hier dasProblem mit der verfallenden Garantie nicht gegeben.

      Also bin ich eher unschlüssig über den Sinn und Nutzen des Chiptunings undmache es eigentlich abhängig vom Wert des Fahrzeuges und den möglichen Folgekosten, wenn es doch Probleme gibt.

    • Grauer Star schrieb:

      Sinn und Nutzen des Chiptunings
      Es ist herlich Sinnlos, deswegen gefällt es ja :D
      Naja die "Gefahren" sind doch bei einem alten Auto mit viel gelaufen deutlich höher als mit neuen Autos.
      Man muss es ja nicht gleich übertreiben.
      Wenn man sich mal die Hardware im 2,0T mit 220PS ansieht, dann braucht man glaube wenig Bauchschmerzen haben bei Phase1 ^^
    • Also ich bin für JA
      Jedoch kommt es auf die Motorvariante drauf an und das man es nicht übertreibt...

      Ich habe vor meinen Insi 2.0T 4x4 noch eine Phase 1 zu spendieren....denn ich glaube bis 400Nm geht das ohne Probs...
      zu dem man auch noch Sprit spart bei optimierter Software , natürlich bei gleicher Fahrweise wie ohne chipen!!!

      ....Mein anderes Hobby hat Tit*en.. =D

    • Es kann ja jeder mit seinem Eigentum machen was er will, blöd nur, wenn die Versicherung sich querstellt, weil nicht informiert (wer macht das schon, wenn es billig bleiben soll?) oder der Verschleiß ansteigt.

      Auch blöd, wenn man eine Ex-Tuningwagen als Gebrauchten erwirbt (natürlich Rückgerüstet) , ich würde mich vera... vorkommen.

      Bis 100.000km sicher kein Problem, ich will mein Auto aber länger fahren und daher verzichte ich auf den "kurzen" Kick.

      Es gibt ja noch den OPC oder andere Fahrzeuge zum Spaß haben und wirklich untermotorisiert ist man mit 200 und mehr PS nicht wirklich, vor ein paar Generationen galten 90PS in der Mittelklasse als sportlich und 15Sek/100km/h waren ein guter Wert.

      Gruß Stephan Insignia GS

    • Ich hatte eigentlich auch fest den Vorsatz meinen Diesel noch bissel Beine machen zu lassen, allerdings nur auf "Sport-Taste".

      Mir wäre es am liebsten, wenn man das so tüteln könnte, dass ich meinentwegen auf Tour nur mit 120 PS, aber vollem Drehmoment durch die Gegend fahre und auf Sport gehts dann los.

      Mittlerweile bin ich teils davon abgekommen, wegen der Garantie. Ich hab noch 2 Jahre Anschlussgarantie abgeschlossen und beim Insignia ist es eben nicht mehr so wie früher. Wenns da irgend nen Schaden am Motor gibt, wird an Opel das komplette Protokoll der Motorsteuerung, also mit Ladedruck, Einspritzdruck usw. geschickt und wenn da nen Wert darauf hindeut, dann schaut man in die Röhre.

    • master_u schrieb:

      Wenns da irgend nen Schaden am Motor gibt, wird an Opel das komplette Protokoll der Motorsteuerung, also mit Ladedruck, Einspritzdruck usw. geschickt und wenn da nen Wert darauf hindeut, dann schaut man in die Röhre.


      Eben, eben...und auch wenn einige behaupten, das können die nicht nachweisen, die können, es gibt soviele Bauteile im Auto, die Protokoll führen, von denen kann der FOH nur einen Bruchteil auslesen und ein Tuner schon gar nicht ;)

      Meine Anschlußgarantie ist eben auch der Hauptgrund, warum ich das lasse.
    • Manchmal juckt es einen ja schon, aber wenn ich an Garantie, Standfestigkeit etc. denke, kommt bei mir wieder die Vernunft durch. :rolleyes:
      Habe mich ja vor dem Kauf hinreichend darüber informiert, was das Objekt der Begierde zu leisten imstande ist oder eben nicht ist.

      Zudem ist es bei der Verkehrsdichte eh nur vereinzelt möglich, das volle Potential auszuschöpfen.

      Der Schaden durch Tuning könnte größer sein (s. o.) als der Nutzen, den man daraus zieht. :wacko:

      Für mich also ein klares nein :thumbdown: ....obwohl, es juckt einen ja schon manchmal. :whistling:

      Gruß

      Günni 8)

      KEIN MENSCH IST UNNÜTZ. ER KANN IMMER NOCH ALS SCHLECHTES BEISPIEL DIENEN. :huh:

    • Ich habe die Umfrage mit "JA" beantwortet, da ich bei meinem Astra G Coupe gute Erfahrung gemacht habe.

      Hatte eine Phase I von EDS, die zuschaltbar war über eine Taste.
      Habe den Motor immer schön warm gefahren und dann die Phase zugeschaltet, wenn es verlangt wurde :D
      Klar kann man nicht vernachlässigen, dass es auf den Turbo usw. geht,
      aber mein erster Turbo hat 90.000km gehalten. (davon 30.000km mit Phase )

      Die Summe von ca. 1000€ für den neuen Lader + Krümmer und Einbau bei Opel fand ich überschaubar.
      Weiß natürlich nicht, was sowas beim Insignia kostet :whistling:
      Der neue Lader hielt bis zum Verkauf mit Phase 55.000km

      Werde nach der Garantie wieder eine zuschaltbare Phase nehmen.

      Gruß
      Vhargor

    • Ich werde es auch nicht machen. Zumindest nix von der Stange.
      Für mich würde nur was hochwertiges in Frage kommen. Also mit korrekter Abstimmung auf der Rolle und 100% auf das Auto zugeschnitten.
      Hab mich ausgetobt in den jungen Jahren.

      Gruß
      Dirk