Ölwechsel Allrad/Haldex/Hinterachse - Anleitung Haldex Ölwechsel... neue Infos

  • Hallo,


    also ich möchte bei mir alle Öle wechseln.(Insi OPC BJ 2016 Automatik)

    Motoröl und Filter ist kein problem.


    VT-Getriebe nehmen wir das "Motul 109395 Gear 300 75W-90"

    Wobei ich mich frage ob da nicht auch eine Differentialsperre verbaut ist?

    Ein Kollege meinte der Opel sei der einzige mit allrad der es geschafft hat sich mit nur einem Rad auf dem Boden (die anderen 3 waren auf rollen und drehen durch) sich vorwörts zu bewegen.Dies geht doch nur wenn auch vorne ein Diff verbaut ist.


    Jemand die Nm von der Ablass und Befüllschraube? Auch 14Nm?


    Beim A-Getriebe wollen wir mehrfach füllen und wechseln wie es schon oft im Netz beschreiben steht.

    Öl ist das "10L MANNOL GETRIEBEÖL O.E.M. MULTIVEHICLE JWS AISIN WARNER JWS 3309"

    Soll das Herstelleröl sein.


    Bei der Haldex nehmen wir das "G060175A2 Haldexöl Original VW Audi Seat Skoda" da es wohl ein,zwei Probleme mit den Febi Öl gab (gelesen)

    Und nach dem Aufwand mit Achseablassen und so wollen wir da kein Risiko eingehen wegen 10€ mehr Ölkosten.

    Deckelschrauben 6Nm

    Achsschauben 108Nm

    Ablass- und Befüllschraube 14Nm



    Bei Hinterachsdiff nehmen wir das "Getriebeöl 75W90 1Liter Motul Gear 300LS"


    Jemand die Nm von der Ablass und Befüllschraube? Auch 14Nm?


    Grüße

  • Hallo,


    kann den jemand eventuell nochmal ein paar Bilder einstellen welche Schrauben rausmüssen oder eventuell noch mal eine Anleitung Bildern da die von OpelV6Driver nicht verfügbar sind?

    Vielleicht gibt es ja auch jemand im Raum Berlin Brandenburg der mir vielleicht beim Wechsel helfen ?


    Gruß

    Hallo Vauxhall83,


    ich habe ein paar Bilder retten können.

    Bin aus Berlin.

    Hast du eine Bühne oder Selbsthilfewerkstatt? Material schon vorhanden?


    Grüße

  • Nein, im Verteilergetriebe ist keine Differentialsperre verbaut, die Übersetzung ist da vollkommen starr im Verteilergetriebe. Das Diff der VA sitzt mit im Schaltgetriebe - macht es ja auch viel einfacher Allrad und nur VA-Antrieb auszurüsten.


    Ablass- und Befüllschrauben habe ich noch nie mit Drehmomentschlüssel angezogen.

  • VT-Getriebe vorne hat keine Sperre. Das hintere VT-Getriebe hat eine Sperre. Ich war auch schon vorne und mit einem Hinterrad auf Eis, da packt die Sperre automatisch zu.


    Beim vorderen VT empfehle ich zuerst die Einfüllschraube zu öffnen. Die war bei mir grenzwertig fest , während die Ablassschraube locker ging.

    Es war bei mir das Getriebe, das am meisten einen Ölwechsel gebraucht hat.


    Gleiches beim Automatikgetriebe. Dort korrodiert die Einfüllschraube und war bei mir extrem fest. ( ca. 200NM, bei einem Anzugsmoment von grob 20NM..)

    Ich habe die Einfüllschraube durch eine mit Kupferring ersetzt.

    Wenn das Öl komplett versifft war, kann sich das Schaltverhalten ändern. Das Getriebe lernt selbst, wie man weich schaltet. Ich habe damals die Getriebeadaption resettet und neu angelernt, was ein Abenteuer ist, denn die Opel-Anleitung kann man vergessen.


    Die Haldex kann man auch ohne Hinterachschrauben zu öffnen Ölwechseln. Man muss allerdings komplett blind in einem "engen Schacht" schrauben können.


    Das Überfüllen bei Haldex und AT-Getriebe scheint eine Opel-Eigenart zu sein. Das steht bei den Herstellern der Geräte so nicht.

    Wichtig ist bei der Haldex, dass man nach ein paar Fahrten checkt ob das Gehäuse dicht ist.

    Der 4x4 mit dem dustigen Dino-Motor, unvernünftig aber geil :m0009: 2009/2.8V6/Tourer/Sportfahrwerk/ (15l/100km) :drink:

  • Danke für die Tipps.Habe alle Einträge hier gelesen und wollte daraufhin auch immer mit der Einfüllschraube anfangen.
    Beim VT weiß ich leider noch nicht wo die Schrauben genau sitzen.Bild?
    Die Haldex und Diff. sind ja gut beschrieben bzw. durch die Bilder super erklärt.

    Ist eine Getriebeadaption nötig? Sicher nur bei Opel machbar.

  • Die Getriebeadaption würde ich nicht machen, wenn sich das AT-Getriebe vergleichbar anfühlt.

    Falls es hart schaltet und das auch nach ein paar Fahrten nicht besser wird, könnte man an Adaption denken.

    Man muss eigentlich nur mit einem MDI die Einstellungen löschen und dann viel Fahren..

    Es war eine interessante Erfahrung bei mir, aber es gab letztlich keine Verbesserung gegenüber dem Ausgangszustand.

    Der 4x4 mit dem dustigen Dino-Motor, unvernünftig aber geil :m0009: 2009/2.8V6/Tourer/Sportfahrwerk/ (15l/100km) :drink: