Schlauch Ladeluftkühler angebrochen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Schlauch Ladeluftkühler angebrochen

      Hallo allesamt,


      gestern beim Austausch meines Ausgleichsbehälters zufälig entdeckt das der Schlauch zum Ladeluftkühler an der Aufnahme angebrochen ist. :evil:X/<X

      Mir nicht erklärlich wie sowas passieren kann. Das Auto läuft vollkommen normal, kein Ruckeln, kein erhöhter Verbrauch nix was auf einen Defekt hindeuten würde. Der Schlauch scheint dicht zu sein. Hab die Stelle mal mit etwas Wasser besprüht. Nix zu sehen was auf eine Undichtigkeit hindeuten würde. Motor ist ein B20DTH, der Wagen ein Insignia CountryTourer mit EZ 04/2016 und knapp 97000 KM auf dem Tacho. Laut:opel.7zap.com/de/car/g09/g/9/3-0/muss das die Nr.6 mit der GM-Teilenummer 13419442 sein. Der graue Plastikring demnach Bestandteil des Schlauches.
      Hab jetzt doch einige Fragen in der Hoffnung das Ihr mir hier helfen könnt:

      1.Welche Funktion genau hat dieser Schlauch (Überdruck oder Unterdruck?
      2. Lässt sich dieser Verschluss oben direkt am Übergang zum Motor per Hand öffnen/schließen oder nur mit speziellen Werkzeug?
      3. In welche Richtung müsste der Verschluss zum öffnen gedreht werden?
      4. Weiß nicht ob es sinnig ist die Stelle nochmal mit Silikon o.ä. zu füllen. Was meint Ihr?
      5. Könnte vielleicht jemand von Euch, der ein Auto mit selben Motor fährt, ein Vergleichsbild machen? Bin mir nicht sicher ob der Schlauch bei mir bündig sitzt oder etwas rausgerutscht ist.
      6. Wie das ganze auswechseln ohne das etwas von dem Plastik in den Motor/Kühler rieselt?
      7. Grundsatzrage ersetzen oder so belassen?


      Im Anhang noch paar Bilder.

      Grüße

      ""
      Dateien
    • Ist mir vor kurzem abgeflogen der Schlauch...(Rohr).
      Rohr kostet im Netz zwischen 120 und 190€
      Bei meinem FOH waren es 180 + Montage
      Hab auch den B20DTH BJ2016
      Auf jeden Fall ersetzen, wenn er abfliegt geht ertmal garnix mehr und dann nur noch im Notlauf. Außerdem isses net so günstig für den Rußpartikelfilter wenn man dann noch weiterfährt...

      Siehe Beitrag:
      Dieselpartikelfilter durch abgerissenen Ladeluftschlauch defekt ?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Chris KB ()

    • 92€ waren es bei Opel Dellos Teilemarkt: ebay.de/itm/Original-GM-Opel-L…sel-13419442/174215771238
      Ich würde mal anfragen, ob der ggf. doch noch verfügbar ist.

      Es gibt scheinbar sogar schon ein Alternativteil:
      ebay.de/itm/TURBO-SCHLAUCH-LAD…288-13419442/293554601125
      Da der komplett aus Gummi ist (mit entsprechendem "ballooning"/Ballooneffekt) würde ich davon aber absehen.

      Do what you want 'cause a pirate is free, you are a pirate!
    • Da sind ja nicht nur Vibrationen, die schwellende Druckbelastung und die Temperaturen dürften das größere Problem sein.
      Alle 100.000 km einmal so ein Schlauch kann ich aber verschmerzen, wenn es das einzige Problem beim B20DTH bleibt.

      Ich habe den Schlauch in der Werkstatt machen lassen (hatte gehofft, dass die Anschlussgarantie den abdeckt... :rolleyes: , leider nein... :pinch: ), ist auf dem Heimweg abgeflogen und bin dann direkt im Notlauf hingetucktert.
      Ich denke, wenn man den neuen da hat zum gucken und dann den alten selbst demontiert, hat man das Prinzip raus und kann den selbst einbauen, ohne ihn zu vermacken.

      Falls meiner vor 200.000 km wieder abplatzt schau ich mal ob man das aus Alurohr und Silikonschläuchen nicht selbst besser machen kann.

      Do what you want 'cause a pirate is free, you are a pirate!
    • Ich würde eher die Variante aus "Gummi" / Silikon bevorzugen, da diese Schwingungen / Vibrationen besser abkann wie starres Plastik, guck dir mal die Hersteller von Zusatz LLK an. Da sind die Verbindungsschläuche fast ausschließlich aus dicken Silikon.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Opc420 ()

    • Wie du sagst, die Verbindungsschläuche sind da aus dickem Silikon und vor allem werden sie möglichst kurz gehalten, gerade um das ballooning zu vermeiden.
      Sprich alles wohl eher steif verglichen mit dem fast 1 Meter langen Gummischlauch für den B20DTH.
      Müsste man wohl mal austesten, wie sehr sich das ballooning dieses Schlauchs beim B20DTH auf das Ansprechverhalten auswirkt.
      Freiwillige vor!

      Do what you want 'cause a pirate is free, you are a pirate!
    • Naja dieses ominöse "ballooning" kenn ich nicht , google schmeißt da nur was mit Heißluftballon fliegen raus :gruebel:

      Jeder Schlauch unter Über /Unterdruck bewegt sich nunmal und die sind allesamt verstärkt, egal ob Noname, Marken oder Tuning Produkte ‍♂️ selbst bei der steifen Ladeluftverrohung vom opc sind Elemente die sich "bewegen" können ;)

    • Das Problem ist auch sehr stark von der Fläche des Schlauches abhängig.
      Wer schonmal versucht hat eine Wasserbombe im Vergleich zu einem Luftballon aufzupusten kennt das vielleicht.
      Bei Serienmotoren nimmt man das in einem gewissen Umfang in Kauf, Silikonschläuche sind einfach zu teuer.
      Hier ist ab Werk ein Kunststoffrohr verbaut (also bewusst etwas steiferes als ein Gummischlauch = wenig ballooning), das man nun gegen einen Gummischlauch ersetzen könnte.
      Vielleicht merk(t/en) man(che) den Unterschied nicht?

      Müsste mal jemand austesten, derjenige sollte da aber etwas feinfühlig sein (soll auch Leute geben, die merken es nichtmal, wenn die Kiste nur auf 3 Pötten läuft).

      @CountrySigi
      Willst du das Versuchskaninchen sein?

      Do what you want 'cause a pirate is free, you are a pirate!

      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von Standspurpirat ()

    • Ich denke du hast noch nie was von ballooning gehört, und jetzt weißt du, dass es irrelevant ist? :gruebel:

      Wie Rumpelkammer sagt "dürfte aber eher nicht bei Serienmotoren auftreten", weil man dort halt auch eher selten 1m Gummiwürste für Ladedruck verbaut, die langen Stücke sind fast immer Hartkunststoff.

      Wie ich versucht habe zu erklären, die Ausprägung des ballooning-Effekts hängt von der Innenfläche des Schlauches ab, sprich 20cm Gummischlauch sind weniger problematisch als 100 cm Gummischlauch (bei gleichem Durchmesser, Material und Wandstärke).
      Je länger der Schlauch wird, desto eher bekommt man je nach Einbausitiation zusätzlich das Problem, dass der Schlauch durch das aus dem ballooning resultierende Verkürzen des Schlauchs sich wohlmöglich von den Stutzen zieht (wenn man einen geraden Schlauch annimmt).

      Es bleibt dabei, es muss ein Freiwilliger her, wir können das alternative Gummiteil durch Diskussion und Spekulation nicht testen.

      PS: Mir fällt gerade ein gutes Beispiel von Serienmotoren ein, damals beim Z20LET gab es ab Werk noch eine lange Gummiwurst, 1...2 Jahre später beim Z20LER wurde dann ein Stück dieser Gummiwurst durch ein Hartkunststoffrohr ersetzt. Viele LET-Fahrer tauschen ihre Gummiwurst gegen die LER Teile oder gar gegen ein Alurohr mit Silikonschläuchen, wegen dem Ansprechverhalten/Ballooning.

      Do what you want 'cause a pirate is free, you are a pirate!

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von Standspurpirat ()

      1. Ich muss mir Mal die Garantiebedingungen durchlesen. Evtl. greift hier noch die Gebrauchtwagengarantie, Sigi wurde im September 19 gekauft. Falls ja dann wird's wohl das Serienteil werden :D Falls nicht dann würde ich mir das überlegen. Hab Mal zwischenzeitlich etwas im Netz geschaut. Hab jetzt aber auf Anhieb nix gefunden wo auch der obere Abschnitt des Schlauches dabei war. ?(