Autogas- Insignia

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Autogas- Insignia

      ""
      *Insignia Sports Tourer Cosmo 2,0 CDTI 160 PS- Metro-Metallic- AFL+- 19Zoll- DVD 800 Navi- Flexride- 2 Zonen-Klimaautomatik- ...etc*


      [IMG:http://images.spritmonitor.de/440710.png]


      ;)*BORUSSIA DORTMUND* 8)
    • Mit zusammen geschriebene Werten hast du sicherlich Recht, wollte auch nur mal die noch "Jungfräuliche"-Rubrik einweihen... :D

      Trotzdem sicherlich für einige Käufer eine interessante Alternative... ;)

      *Insignia Sports Tourer Cosmo 2,0 CDTI 160 PS- Metro-Metallic- AFL+- 19Zoll- DVD 800 Navi- Flexride- 2 Zonen-Klimaautomatik- ...etc*


      [IMG:http://images.spritmonitor.de/440710.png]


      ;)*BORUSSIA DORTMUND* 8)
    • Falls du es bei deinem 2.0 Turbo vor hast...geht, aber wird schwierig...

      Es fahren mittlerweile nen paar V6 (sowohl OPC, als auch normal) durch die Gegend. Hatte auch vorm Kauf überlegt nen V6 zu nehmen und dann auf Gas, aber dann Turbolader und die höhere Abgastemperatur bei Autogas war mir zu kritisch, deshalb ist es nen Diesel geworden.

    • Man merkt überhaupt nix davon. Bei ner gut eingestellten Gasanlage merkt man kein Umschalten und auch keinen Leistungsverlust (weil der ist einfach echt im Alltag nicht spürbar). Einzig Vollgasfahrten auf Gas sollte man unterlassen

    • master_u schrieb:

      Einzig Vollgasfahrten auf Gas sollte man unterlassen

      Hallo und da geht es schon los mit der Gasanlage.Da bringt auch Flashlube nichts.Ich habe knapp 4 Jahre ein Fahrzeug mit Gasanlage gefahren.Weniger Leistung ,trotz 240PS,Mehrverbrauch,höhere Tüv Gebüren und ewig Flaschlube kontrollieren und nachfüllen.Von Vollgasfahrten möchte ich nicht reden,die wurden vom Gaseinbauer nur bis max 160 km/h genehmigt.Darüber hinaus umschalten auf Benzin.Zu guter letzt lief die Mühle wie ein Sack Nüsse.Keiner konnte einen Fehler feststellen,weder der Gaseinbaufritze noch der freundliche Händler.Bis ich die Nase voll hatte von der Gasanlage,ich habe dann das Auto mit Verlust verkauft.Mein Fazit:nie wieder eine Gasanlage,fahre nun wieder einen Diesel und bin rundum zufrieden.Gruß Armin
    • Was bistn du da gefahren?

      Wir hatten als Firmenhure nen DB E 280 T-Modell 4-Matic (W210) und der ist 150tkm auf Gas gefahren und ist nur gerannt. Minderleistung nicht spürbar. Einziges Problem die Kats mussten mal erneuert werden.

      Nen Kumpel fährt BMW 330i, auch mittlerweile knapp 100tkm auf Gas. Bei ihm ist nur mal der Verdampfer und ein Injektor kaputt gegangen. Ansonsten auch problemlos. Reisegeschwindigkeit früher um die 200km/h, nachdem der Gasumrüster gesagt hat "mach mal nicht schneller als 180 km/h auf Gas" nur noch 180 km/h. Leistungsverlust ebenfalls nicht spürbar

    • Hmmm, jetzt ist natürlich fraglich obs an dem qualitativen KFZ lag oder eben am Gas...wie schon gesagt, ich hab persönlich noch kein Gasauto besessen, bin aber (vorallem mit der E-Klasse) zur genüge damit rumgekutscht und ich bzw. die Besitzer waren eigentlich durchweg zufrieden. Es ist natürlich immer so ne Sache, ob der Motor auch wirklich Gasfest ist, was bei den beiden von mir genannten Modellen ja gegeben ist. Wenn man dann mit Flashlube usw. nachhelfen muss, ist das immer so ne Sache. Das war ja auch eben der Grund, dass ich nen 2.0l Diesel gekauft hab und keinen 2.8er, den ich auf Gas umgebaut hätte. Die höheren Abgastemperaturen in Verbindung mit nem Turbolader waren mir zu kritisch. Bei den Ventilsitzen hab ich mir keine Gedanken gemacht, denn die sind aufgrund des Laders eh gehärtet.

    • Ich habe eine Kollegin die fährt seit 4 Jahren einen Fiesta mit LPG-Umbau, meist Kurzstrecken, mittlerweile hat sie 70000 KM auf dem Tacho.
      Sie hat keinerlei Probleme mit dem GAsantrieb, sie muss zwar auch Flashlube nachfüllen, etwa alle 5-6 Monate eine Flasche.

      Sie würde sich immer wieder ein Gas-Auto kaufen.

      Insignia 2,0 CDTI Sports Tourer Automatik Innovation, Ozeanblau, Leder Siena beige, AGR-Sitze mit Belüftung, Navi 800 DVD, AFL+, Frontkamera, AHK, Schiebedach, FlexRide, PDC etc.., EZ 8/11

    • Also ich selbst nen Omega B 2,2 Bj. 2001 8 Jahre,ohne Flashlub und rund 200.000 km lang gefahren, das eizige was Ich dazu sagen es gibt sehr große unterschiede bei den anlagen und bei den Umrüstern.
      Meine anlage lief auch erst fehlerfrei nach umrüstung auf einen anderen Hersteller und natürlich bei einem anderen Umrüster. Wenns beim 2,0 Turbo Problemlos gehen würde hät ich es gemacht,
      da wurde Mir aber von abgeraten deßhalb Diesel.

    • homer11077 schrieb:

      Also ich selbst nen Omega B 2,2 Bj. 2001 8 Jahre,ohne Flashlub und rund 200.000 km lang gefahren, das eizige was Ich dazu sagen es gibt sehr große unterschiede bei den anlagen und bei den Umrüstern.
      Meine anlage lief auch erst fehlerfrei nach umrüstung auf einen anderen Hersteller und natürlich bei einem anderen Umrüster. Wenns beim 2,0 Turbo Problemlos gehen würde hät ich es gemacht,
      da wurde Mir aber von abgeraten deßhalb Diesel.


      ...ja der "gute" 2.2er, verträgt kein E10, aber Gas... :D

      Ich hatte damals auch bei meinem FOH angefragt wegen Umrüstung auf Gas für meinen 2.0T...ja alles kein Problem...ich sage, das ist Direkteinspritzer....neee.....doch....moment....verdammt, das ist ja ein Direkteinspritzer...nee das geht nicht....mittlerweile geht es ja schon und wohl auch bezahlbarer, aber letztlich hätte ich dann doch zuviel "Angst".