B20DTH Motorölwechsel selber machen?

  • Hallo allesamt,


    ich brauch mal eure Erfahrungswerte. Kann man an einem Country-Tourer/Sports-Tourer einen Wechsel des Motoröls o h n e Bühne und o h n e Wagenheber selber durchführen?
    Demnächst steht bei mir ein Ölwechsel an und ich würde es gerne selbst machen wenn man denn an die Ölablasschraube problemlos dran kommt. Hab noch den Unterfahrschutz drunter. Der Ölfilter sitzt ja gut zugänglich oben. Ölauffangwanne habe ich.


    Grüße

    Insignia A CoutryTourer, B20DTH, Smaragdgrün, Handschaltung, 18 Zoll

  • Wäre für mich auch interessant, aber ohne den Unterfahrschutz mit Wagenheber.
    Meine Hauptsorge ist, dass das Öl nicht komplett rausläuft, wenn ich ihn nur vorne anhebe.
    Bevor ich nen nutzlosen Versuch starte, vielleicht hat ja jemand Erfahrung damit.


    @CountrySigi
    ohne Wagenheber sehe ich da eher schwarz, es sei denn du hast eine Grube.
    Absaugen wäre wohlmöglich eine Alternative, dafür braucht man aber das "Werkzeug" und der Sumpf sollte dafür auch gemacht sein, sonst bleibt der Schlunz drin.

  • ich brauch mal eure Erfahrungswerte.

    also wagenheber solltest du schon haben, wenigstens. es ginge zwar auch ganz ohne aber dann musst du schon richtig sportlich sein :D
    der unterfahrschutz muss weg, der ist so schwer das man ihn ganz beschissen halten kann beim abschrauben und noch viel beschissener beim anschrauben. aber möglich ist es. einen bordstein solltest aber mindestens haben auf den du mit den vorderrädern auffahren kannst. sonst ist es nur ein blindes gemenge unter dem auto. fühlen aber nichts sehen oder sehen aber nichts fühlen. beides geht nicht. also richtig scheiße...
    dann noch die ablassschraube, kommst du nicht vernünftig ran vergrakelst sie dir, dass wäre der supergau.
    also einen wagenheber und zwei unterstellböcke gekauft wäre mein rat und dann bist im geschäft.
    aufbocken, alles abschrauben öl ablassen, auto ablassen damit wirklich alles rausläuft, auto wieder aufgebockt, alles wieder drunter geschraubt, ablassen auffüllen fertig. und wagenheber und unterstellböcke kann man immer mal gebrauchen. wird dann auch nicht das erste und letze mal gewesen sein das du das nutzt und wird ja auch nicht dein letztes auto sein.

  • Danke für die Infos. Das könnt ein Spaß werden mit fluchen, schimpfen und gequetschten Fingern. Soweit ich das auf einer Zeichnung gesehen habe sitzt die Ablassschraube auch noch schräg an der Ölwanne. ?( .
    Schade das der Unterfahrschutz keine kleine Aussparung in dem Bereich hat.
    Natürlich ist ein großer Wagenheber + 2 Unterstellböcke vorhanden :) Bin halt noch verwöhnt vom Vectra, da ist gut Luft drunter, Hilfsmittel sind nicht notwendig.
    Kann das Gewicht vom Unterfahrschutz nicht wirklich einschätzen, denke jedoch das Teil wird um die 10 KG haben.
    Absaugen ist nicht, das ist für mich Pfusch. Auto warm fahren und der ganze Schmodder unten raus.
    Ich werd mal berichten falls ich mich dran getraut habe.

    Insignia A CoutryTourer, B20DTH, Smaragdgrün, Handschaltung, 18 Zoll

  • Absaugen ist nicht, das ist für mich Pfusch. Auto warm fahren und der ganze Schmodder unten raus.


    Ich war auch deiner Meinung das Ablassen besser ist, wurde aber eines besseren belehrt.


    Habe nach Absaugen von Motoröl, die Ablassschraube rausgedreht. die Ölwanne war leer.


    Nächster Grund es soll Motoren geben bei denen die Ablassschraube nicht mehr an der tiefsten Stelle ist, also muss man Absaugen.

    Insignia ST 2,0l ,170 PS, Diesel,Schwarz, EZ. 03,2017, Automatik, Business Innovation

  • also ich mache es immer selbst bei meinem.


    Der normale Insignia hat aber den Nachteil, das man zwingend auf eine Bühne muss. Zum einen kann man beim normalen den Kunststoffunterfahrschutz nur lösen und muss diesen runter hängen lassen.
    Zum anderen sitzt der Ölfilter sehr bescheiden über der rechten Antriebswelle und man sollte da ein Ablaufblech nutzen um nicht alles Öl aus dem Filter über die Antriebswelle und den Rahmen laufen zu lassen. Man verursacht sonst Umweltschäden und das will ja nun wirklich keiner.


    Ob der Ölfilter beim B20xx auch noch so blöd angebracht ist, weiß ich aber nicht.
    Ebenso wie das mit dem Unterfahschutz beim Country Tourer aussieht

    A20DTE mit Eberspächer Standheizung


    bis auf Allradantrieb, Anhängerkupplung, Automatikgetriebe, Diebstahlwarnanlage und Panoramadach ist alles drin :saint:

  • keine Angst, damit ärgerst du mich nicht ^^


    Habe ja alles was ich zum wechseln benötige

    A20DTE mit Eberspächer Standheizung


    bis auf Allradantrieb, Anhängerkupplung, Automatikgetriebe, Diebstahlwarnanlage und Panoramadach ist alles drin :saint:

  • Kannst Problemlos selber machen.
    Ich habe bei meinen zweimal gemacht, Dichtring für Ablasschraube besorgt. Ölfilterset und natürlich passendes Öl.
    Beim Ölfilter aufpassen, Deckel nur ein bisschen lockern und warten bis das Öl zurückgelaufen ist.
    Beim sofortigen lösen kam bei mir Öl rausgelaufen.
    Ich würde Lappen um das Filtergehäuse legen und vorsichtig öffnen.
    Nur so als Tipp.

    Insignia ST 2,0l ,170 PS, Diesel,Schwarz, EZ. 03,2017, Automatik, Business Innovation

  • Hast du den Wechsel mit Bühne oder nur mit Auffahrrampeoder Wagenheber erledigt?


    Bisher hab ich bei jedem unserer Fahrzeuge den Ölwechsel selbst vollzogen, außer bei unserem Insignia, da war bisher immer nur die Werkstatt dran.

    Insignia Sports Tourer Business Innovation
    und
    Cascada 1.6

  • Ich geh auf nen Intervall von 15.000 km, werde es aber auch machen lassen.
    Öl dann Aral HighTronic 5W-40.
    Bei unserem Adam haben wir das jetzt auch drin, läuft gleich viel ruhiger.