Insignia A Sport Tourer Fehler U0121 00 IMU Mehrachsen Beschleunigungssensor-Modul Keine Kommunikation mit Steuergerät ABS

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Insignia A Sport Tourer Fehler U0121 00 IMU Mehrachsen Beschleunigungssensor-Modul Keine Kommunikation mit Steuergerät ABS

      Hallo Zusammen,

      seit geraumer Zeit habe ich eine Fehlermeldung anstehen, die ich nicht zuordnen kann. Zum einen weiß ich nicht, um welches Modul es sich handelt und wo es sich befindet.

      Hat jemand eine Ahnung, um welches Modul es sich handeln kann oder was ich ggf. unternehmen kann.

      Den Fehler habe ich mit OP-COM ausgelesen (kein China).

      Fehler:
      U0121 00 IMU Mehrachsen Beschleunigungssensor-Modul Keine Kommunikation mit Steuergerät ABS

      Fahrzeug:
      Insignia A Sports Tourer
      A20DTH
      2.0 L
      118 KW
      Bj. 12.2012

      Vielen Dank für die Unterstützung :)

      ZZR1100

      ""
    • Hallo Mr. Country,

      ich habe mir einmal so ein Crash-Modul (GM 12 841 593) aus der Bucht gezogen und würde es gern einmal ausprobieren. Leider habe ich noch nicht gefunden, wo es montiert ist. Ich gehe nicht davon aus, dass es sich um die Sensoren an den Rädern handelt.

      Habe einmal ein Foto angehängt.

      Dateien
      • Crash Sensor.jpg

        (849,56 kB, 4 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • nee also an den rädern wirst solche sensoren nicht finden, die sind irgendwo vorne am vorbau verbaut oder an den seiten im schwellerbereich bei den gurtbefestigungspunkten. und das sind ja nur die sensoren, vielleicht ist ist auch das auswertmodul der fehlerauslöser. und die fehlerbeschreibung sagt ja schon aus das das auswertmodul keine komunikation mit dem abs steuergerät hat.

      2 Liter mit 170 Pferden und ein Esel mit Dachschaden der die Pferde lenkt...was soll da schiefgehen ?! :thumbsup:
    • Das hat mal überhaupt nichts mit den Airbags zu tun. Daher am besten nichts sagen wenn man es nicht weiß, anstelle eine Vermutung und die dann auch noch als Frage stellen. :)
      Wo steht was von einem Auswertmodul?
      Also das sind mehr als Grenzwertige Aussagen die hier grad getroffen werden.
      Da kauft ein Unwissender aufgrund Aussagen eines noch Unwissenderen irgendwelche Teile die an Sicherheitseinrichtungen gehören, welche garnicht das Problem sind.

      Der Mehrachsenbeschleunigungssensor auch Gierratensensor genannt sitzt auf dem Mitteltunnel unterhalb der Mittelkonsole und deren Teppich.

      Kann bi bestimmten arbeiten seine Kalibrierung verlieren, zb. Austausch des ABS Steuergerätes, des BCM, Tieferlegung, etc.

      Einfach neu kalibrieren (lassen wenn man kein MDI hat) und dann sollte es wieder gehen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Hammerglatze ()

    • das schöne ist wenn ein mechaniker auch nicht mehr weiss wo vor und hinten ist...



      nun klären wir mal die begrifflichkeiten, dann ist auch der mechaniker im bilde :D

      einzig grenzwertig ist deine art und weise, nichtmal dem ratsuchenden erklären worin der unterschied liegt, was vielleicht genau sein problem sein könnte.

      du suggerierst jemand das beides das selbe wäre, dass ist es nicht...
      der eine sensor arbeitet im bereich der crasherkennung wärend der andere im bereich fahrwerkszustandserkennung eingesetzt ist.

      aber mayer und müller und schmidt...alles das selbe... oder ? :huh: es gibt eben unterschiede zwischen mechaniker und blechbumser. der eine wechselt es nur ohne zu wissen was es tut während der andere auch wissen muss warum :D
      so und nun fühl dich mal nicht auf den mechaniker schlips getreten ;)






      Hammerglatze schrieb:

      Der Mehrachsenbeschleunigungssensor auch Gierratensensor genannt



      Mehrachsen-Beschleunigungssensoren




      TRW Automotive entwickelt Beschleunigungssensoren, die die Beschleunigung entlang mehrerer Achsen gleichzeitig messen können und somit die Crash-Erkennung verbessern sollen.
      Herkömmliche Beschleunigungssensoren, die für die Aufprallerkennung verwendet werden, liefern Beschleunigungsdaten nur entlang einer Richtung – entweder die Längsbeschleunigung (x-Achse) zur Frontalaufprallerkennung oder die Querbeschleunigung (y-Achse) zur Seitenaufprallerkennung.




      Gierratensensor

      Der Gierratensensor oder Drehratensensor ermittelt, ob das Fahrzeug eine Drehneigung um die Hochachse entwickelt. Er dient dem ESC-Steuergerät, den aktuellen fahrdynamischen Zustand des Fahrzeugs zu ermitteln. Dazu muss er in der Nähe des Fahrzeugschwerpunkts platziert sein.



      Der Unterschied...zwischen beiden sensoren

      Mehrachsen-Beschleunigungssensor: Der Gierraten- und Querbeschleunigungssensor sind in einem Mehrachsen-Beschleunigungssensor außerhalb des EBCM kombiniert. Das EBCM erhält serielle Datenmeldungen als Eingaben vom Gierraten- und Querbeschleunigungssensor und aktiviert die Stabilitätskontrolle in Abhängigkeit von den Eingaben des Mehrachsen-Beschleunigungssensors.
      2 Liter mit 170 Pferden und ein Esel mit Dachschaden der die Pferde lenkt...was soll da schiefgehen ?! :thumbsup:
    • Hallo Zusammen,

      bevor es hier auseinander driftet, zu erst einmal Danke an dich Hammerglatze, nun weiß ich zumindest wo ich suchen muss. Vielleicht kannst Du mir etwas genauer schreiben, wo genau das Modul ggf. zu finden ist.
      Wie verstehe ich das mit dem kalibieren, ist es möglich dies mit OP-Com zu erledigen?

      Meine Unwissenheit bezieht sich zumeist darauf, dass man diese Module nicht so einfach im Fahrzeug findet. Hier habe noch einmal die Fehler ausgelesen und die Hardwarbezeichung abgeschrieben. Diese ist in der Tat unterschiedlich zu meinem abgebildeten Teil.
      Die neue lautet GM 13581120, Gierwinkel Drehratensensor. Wichtig ist, wo ich das verdammte Ding finde. Für den Motorraum braucht man eine Lupe oder jede Menge Spiegel, so voll ist der zum Teil.
      Wenn es lediglich nur an einer Kalibirerung liegt, dann fragt man sich in der tat, warum das bei der lezten Inspektion nicht mit gemacht wurde.

      Bezüglich Fahrwerk, ABS usw. wurde nach meiner Information nicht geändert. Ich bin der zweite Besitzer. Das Fahrzeug hat auch kein Flex-Fahrwerk!

      Für einen Hinweis wäre ich dankbar.

    • Hi,
      @zzr1100 der Sensor sitzt wie schon gesagt im vorderen Bereich des Mitteltunnels. Dazu die Tunnelkonsole ausbauen und die Teppichverkleidung entsprechend entfernen.
      Nein den Sensor kannst du nicht mit OpCom kalibireren.Ist halt kein Vectra C,Astra G,H mehr, wo du noch einiges damit machen konntest. OpCom ist für den Insignia nur bedingt (50%) brauchbar.
      In der Regel deuten U Fehler aber auch auf Spannungsunterbrechungen bzw. Unterspannung hin. Das der Sensor defekt ist, ist eher unwahrscheinlich.

      Wenn der Fehler nicht im Speicher bei der inspektion ist, wird da auch nichts gemacht. Ist genau das gleiche wie Softwareupdates, sind diese als PVM vorhanden werden diese für das entsprechende Steuergerät durchgeführt. Es wird nicht jedes Steuergerät bei der Inspektion auf irgendwelche Updates geprüft. Wenn der Kunde explizit Probleme mit einer Funktion hat, dann wird entsprechend geschaut. Was aber dann auch wieder die Kostenschraube dreht. Zur Info, Jede einzelne Programmierung wird schonmal pauschal mit 30€ Lizenzgebühr an GM berechnet, dazu kommen dann noch die Kosten für die eigentliche Arbeit.

      Zu deiner Frage bezgl. Sensor im Motorraum, der Airbagsensor sitzt am Schloßträger. Da muß man nicht groß suchen.;)

      @Mr.Country Naja ich stelle keine Vermutungen wie (müßte xyz sein?) auf, sondern gebe einfach Tatsachen wieder, welche aus dem geposteten Fehlercode und der entsprechenden Prüfanleitung abzuleiten sind. Da juckt mich auch nicht deine tolle "Erklärung" der Bauteile. Ist halt bei Opel etwas anders, was die Begrifflichkeiten angeht. Aber du scheinst ja wie von dir beschrieben von der Sorte "wechseln ohne Plan" zu sein.
      Wie du aber siehst hat der Themenersteller zum Glück mit seiner ihm zur Hand gehenden Diagnosemöglichkeit nochmals genau hingeschaut. Und dadurch das passende Teil gefunden.

    • Hammerglatze schrieb:

      Aber du scheinst ja wie von dir beschrieben von der Sorte "wechseln ohne Plan" zu sein.
      du von wechseln ohne plan hab ich nichts geschrieben, da ich mir selber unsicher war weil ich ja nur blechbumser bin ich kein mechaniker hab ich lediglich geschlußfolgert und deswegen das fragezeichen hinter meinem satz geschrieben ?

      eben in der hoffnung das jemand kommt wie zum beispiel du und dann dort ansetzt und das problem löst.
      ansonsten hätte ich ja klar geschrieben, dass teil tauschen und fertig aber das hab ich ja nicht getan. naja wie dem auch sei, wenn du genau weisst wo es klemmt dann erklär es dem fragenden einfach genau, der er muss ja auch irgendwie die zusammenhänge genau verstehen denn das macht ja sinn damit er weiss was er tut und warum er es tut.
      2 Liter mit 170 Pferden und ein Esel mit Dachschaden der die Pferde lenkt...was soll da schiefgehen ?! :thumbsup: