Totalausfall bei -14 C , Insi OPC Bj. 9/2016 bei 37500km

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Totalausfall bei -14 C , Insi OPC Bj. 9/2016 bei 37500km

      Wollte gestern früh zur Arbeit fahren, aber mein OPC streikte. Motor angelassen, 2sec gelaufen dann gleich wieder aus. Danach wollte ich ihn wieder starten, aber keine Regung, als ob keinen Saft mehr. Ich probierte es noch 3x, dann ging der Motor nach 1 min an und hatte gleich die Störung vom RDKS aller Räder, nach ein paar km die Störung Höheneinstellung Scheinwerfer und Kurvenlicht überprüfen lassen. Alles eigenartig...
      Ich war heute beim FOH und die haben die Batterie erneuert, denn bei die "alte Batterie" hat die Spannung überhaupt nicht gepasst, die Batterie war anscheinend zusammengebrochen. Auch deswegen die ganzen Störungsmeldungen, so mein FOH. Aber das nach so kurzer Zeit...na gut kann passieren. Die alte Batterie laden die nochmal auf und schauen nach die Spannung usw, wenn alles passt, dann wird die wieder eingebaut. Aber mein FOH meint, das die Batterie defekt ist.
      Hat jemand Erfahrung, das eine Autobatterie nach so kurzer Zeit defekt ist?

      ""
      Beste Grüße
      Jürgen :auto: aus der Rhön

      FC Bayern forever :love:

      Initiator des "1. Forumstreffen" im Jahr 2013 in der Rhön...einfach genial :thumbup:

      Insignia OPC 2.8 5T 4x4 Allrad, 325 Pferde, 20", schwarz
    • Hallo
      für "unnormal viele" Fehlermeldungen im Display ist fast immer eine zu geringe Bordspannung verantwortlich.
      Von daher passt die Diagnose des FOH, war auch mein erster Gedanke.

      Dafür ist die Anzeige der Bordspannung im Display immer sehr hilfreich.
      Beim Starten, bei laufendem Motor, nur bei Zündung ... daraus lässt sich viel ableiten.

      Gruß