Fehler Meldung Hinterache prüfen und Allrad prüfen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Fehler Meldung Hinterache prüfen und Allrad prüfen

      Nabend
      Nach einer schönen ausfahrt heute mittag kam auf der Autobahn bei ca 120 ne Mitteilung meines Bordcomputers Das ich Allrad und Halex überprüfen lassen soll.
      Wollte heute eigentlich mur mal rüber ins Nachbarland Luxemburg zum Tanken und Tabak holen als nach ca 50km die Fehlermeldungen kamen.
      Bei uns war auch heute viel Schnee und Scheematsch, aber in unserer Strasse hat mein Allrad noch gut funktioniert bis dann höhe Merzig auf der Autobahn.
      Als ich zuhause war hatte ich das Stück mal ausgelesen mit Opcom

      Fehler C0407-64 Motor Ölpumpe Schlupf erkannt
      Fehler U0121-74 Keine Kommunikation mit Steuergerät ABS BUS Signal Prüfsummenfehler

      Also ABS funzt und auch der Allrad macht was er soll und habe die Fehler gelöscht.
      Er hat jetzt 63000 Runter
      ÖL wurde im September an der Haldex und am Diff gewechselt und seit dem sind keine 4000 km runter.
      Was meint ihr dazu? Würde mich freuen über tipps abhilfe etc.

      ""
    • Servus,

      also der zweite Fehler hat vermutlich nichts mit dem ersten zu tun und kann ignoriert werden wenn er nicht öfter auftritt.

      Den C0407-64 hatte ich unlängst auch als ich meine Haldex Vorladepumpe ausgebaut und gereinigt hatte. Im Netz findet man sporadisch Details dazu, im Endeffekt wird der Fehler gesetzt wenn die Haldexpumpe zwar Strom zieht, aber im System kein Druck aufgebaut wird. Das könnte zwei Ursachen haben:

      1) zuwenig Öl in der Haldex
      2) Vorladepumpe defekt

      ad 1) sicherstellen dass die Haldex dicht ist, eventuell wurde eine der kleinen Seitenlaschen der Haldexdichtung beim Ölwechsel umgebogen und jetzt gibt es eine kleine Undichtigkeit die sich nach 4000km bemerkbar macht
      ad 2) Pumpe defekt, meine hat vor der Reinigung schon eher ein mahlendes als surrendes Geräusch gemacht, hatte aber noch fehlerfrei funktioniert. Nach dem Tausch der Pumpe (so ca. 350 EUR im Netz) war alles wieder paletti. Bei meiner Pumpe war die Aufnahme vom Pumpenmechanismus für die Welle vom Elektromotor nach 178tkm ausgeleiert sodass kein Druck aufgebaut mehr wurde.

      Bei 63000km und Wechsel im September würde ich aber zuerst bei der Werkstatt die den Wechsel gemacht hat vorsprechen, das sollte doch noch unter Gewährleistung fallen. Andernfalls gibt es vielleicht Kulanz von Opel, je nachdem welche Werkstatt das war und wie die Vorgeschichte ist.

    • die Werkstatt kann man ausschliessen
      Habe selbst die Ölwechsel gemacht
      Der erste Wechsel war direkt nach dem Kauf im august als Vorsorge bei 57000 ca. und der 2. im September mit dem defföl zusammen wie ich die winterbereifung drauf geschmissen hab das der ganze dreck auch draußen ist wo drin war beim ersten Wechsel
      Fahre die Tage auf die Hebebühne wenn’s Trockner ist und überprüfe die Ölstände und auf dichtheit

      Sollte das ok sein warte ich mal ab ob nochmal der Fehler kommt wenn ja gibts erstmal ne neue pumpe und den ganzen kleingram
      Mahlendes Geräusch ist erstmal nicht festzustellen bis jetzt

    • Wenn die Haldex augenscheinlich dicht ist und trotzdem noch Haldexöl reingeht ist vielleicht aber auch die Haldex zum Diff undicht. Bei der Einfüllschraube vom Hinterachsdiff sollte nichts rauslaufen beim Öffnen.

      Auf Youtube gibt es ein Video wie eine Haldex-Vorladepumpe Generation IV klingen soll, meine war nicht mehr zu überhören. Jetzt ist Ruhe. Nachdem man bei dir nichts hört und alles funktioniert würde ich auch die Ölstände überprüfen und erstmal weiterfahren und abwarten. Der Fehler kommt nach dem Löschen sonst meist so nach 7 bis 10 km Fahrstrecke wieder.

    • Neu

      Hi

      jetzt kommt mal nen Update zu den Problemen :)

      Fehler wurden wie besagt gelöscht und kamm auch nicht mehr wieder.
      Plötzlich fing es an hinten zu bubben als wäre ein Genlenk am verrecken.

      Kurz vor Weihnachten bin ich dann in die Mietwerkstatt und zu schauen wo das herkommt.
      Alle Gelenke getestet. alles ok.
      Einen blick an die Haldex und siehe da, etwas Öl Zwischen Dichtung und Deckel.
      Dann Öl aufgefüllt mit VW G055 (hattes noch vom ersten wechsel) und erstmal gut. War alles bestens kein bub und nichts mehr.
      Dichtung Öle und der kram bestellt. Nach Weihnachten/Neujahr alles da.
      Ölstand soweit noch in Ordnung.
      HAbe dann in gerade noch Verteilergedriebe und Diff mit gewechselt weil die schon recht schwarz waren. Nach 63000km
      Ölwechsel Haldex durchgeführt. 200km gefahren und dann nochmal mit Filter und die Dichtung ersetzt.
      Dann hatte ich 1 woche Ruhe ca. Das besagte bub war weg. Hatte aber verspannungen in den Achsen
      Hatte diese Öle verwendet HAldex: Febi Bilstein 101172 (G060...VW)
      Hinterachse :Motul Gear 300LS 75w90
      Verteilergetriebe:Febi Bilstein 32590 75w90

      2 TAge später wieder rubbeln, wieder Öl an der Hldex gewechselt mit dem G60
      Was mir dann aufgefallen ist, ist das meine Lenkung wie so ne art hakeln aufweiß.
      Habe dann nochmal das Öl an der HAldex gewechselt aber ohne filter nur über die Befüllschraube und über die Pumpe.
      Über die Pumpe geht bei mir aber nicht so arg viel raus. Veileicht so 60 80ml geschätzt. Also noch hinten abgesaugt mit ner Spritze.
      HAbe das ganze jetzt 2 mal gemacht. und siehe da Lenkung wieder normal.
      Ab und an kommt es noch zum rubbeln aber nur wenn ich zb ne enge Spitzkehre muss bei uns zum Burgerking oder auf der uns auf der Arbeit in die engen Parklücken einparken oder wenn ich viele 90grad Abbiegungen hintereinander fahre.
      Denke sie ist noch retten, hoffe ich mal. Auf jedenfall muss nich nochmal das Öl wechseln. Kann es sein das meine Haldex das G060 nicht so abkann? Oder ist es doch vieleicht was anderes?

    • Neu

      Das gute oder schlechte es kommt nicht immer
      Wenn vor meiner Haustüre losfahre, muss ich den Berg runter ca 50m um zu wenden. Und zwar links in eine Einfahrt mit komplett eingeschlagener lenkung und das selbe umgekehrt im Rückwärtsgang für wieder raus. Da rubbelt nix. Erst so nach ein paar km fings an. Aber auch nicht immer.
      Und erst dann jetzt Wie zuwenig Öl in der haldex war durch die defekte Deckel Dichtung. Da summte und brummte die Pumpe auch wie doof und hatte Verspannungen bei einparken rückwärts die bis jetzt komplett weg sind.
      Jetzt kommt an und an mal nen rubbeln wieder beim kurven fahren aber erst nach ein paar km aber nicht dauerhaft.
      Was ich manchmal auch warnehme oder meine warzunehmen das die allrad zuschaltung im Standardbetrieb immer etwas bedenkzeit brauch bis der bereit ist
      So etwa ne Sekunde anderthalb. Zb bei Autobahnauffahrt oder beim durchlatschen vomgaspedal