Bremsen erneuern beim Insignia

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Miteinander.

      Bei der Bestellung der Bremsscheiben bin ich auf zwei offene Punkte gestoßen.
      1. Im unten aufgelisteten Fall passen die Maße zu meinen alten Bremsscheiben (VA) überein. Nur die Felgengröße mit 16 Zoll passt nicht! Ich fahre 17 Zoll Reifen. Verstehe ich da etwas falsch? Wenn ich die passende Zollgr. finde, ist dann der Bremsscheibendurchmesser mit 321mm zu groß.
      2. Gibt es einen bestimmten Grund warum Alle sich für verschiedene Bremssysteme entscheiden? Oft habe ich gelesen, dass man Zimmermann - Scheiben mit ATE Bremsbeläge oder ATE Scheiben mit Ceramicbeläge kombiniert. Das unten aufgelistete Angebot ist ein Set. Da kann ich mir doch sicher sein, dass die Komponenten sicher passen.

      Vielen Dank schon mal im Voraus für die Aufklärung meiner Fragen.



      OPEL INSIGNIA A Caravan (G09)

      Typ: 2.0 CDTI (35)

      Baujahr: 01.07.2008 -
      KW / PS: 96/131
      ccm: 1956
      Kraftstofftyp: Diesel
      Aufbauart: Kombi
      Einbauort: vorne


      Daten Bremsenkit:


      Bremsscheibenart: Innenbelüftet
      Bremssystem: POC J60
      Durchmesser (mm): 296
      Durchmesser (mm): 296
      Information 2: mit Bremsbelägen
      Bremsscheibendicke (mm): 30
      Felgengröße (Zoll): 16
      Lochanzahl: 5
      Lochkreis Ø (mm): 120
      Mindestdicke (mm): 27


      Zimmermann Bremsenkit für OPEL INSIGNIA A Caravan (G09) vorne


      Die Bremsenkits bestehen aus Scheibe und Belagsätzen und werden fallweise ergänzt um Bolzen, Federn und Verschleißanzeiger.

      ""
    • Meine Bremsscheiben waren jetzt auch fällig. Bei knapp 40.000 km. Bei der Demontage habe ich gesehen, dass alles total vergammelt war. Bremsbeläge waren fest und verglast. Der FOH wollte 642,- Euro für die VA haben (321 mm). Das ist mir zu fett!

      Nach stundenlanger Leserei in diversen Foren (natürlich fast nur hier) habe ich bei Bandel ATE Scheiben im Satz bestellt. Ganz normal - ohne Schnickschnack.

      Heute habe ich dann 4 Stunden gebraucht um die Bremsen an der VA zu erneuern. Würde sicher auch in 1-2 Stunden gehen, aber ich habe mir Zeit gelassen und ganz gemütlich gewerkelt. Die meiste Zeit hat das Schleifen gedauert; einpinseln, fetten, usw... Zur Leistung des ATE-Satzes kann ich gerne nach dem Einbremsen was sagen. Bin aber auch kein Performance-Junkie.

      Zu der Frage bzgl. der Größe der Bremsscheiben. Da gibt es ja gefühlt Millionen Foreneinträge.

      Quelle ist die Bandel Homepage:


      Bremssystem 16“ / 16 Zoll = Kennung: POC J60 = Bremsscheibe Ø 296x30mm
      Bremssystem 17“ / 17 Zoll = Kennung: POC J61 = Bremsscheibe Ø 321x30mm
      Bremssystem 17“+ / 17 Zoll Plus = Kennung: POC J62 = Bremsscheibe 337x30mm



      Ich war immer der Meinung das ich die 337 mm Bremse habe, weil mein Dickerchen 20" und OPC-Line hat.
      Zur Sicherheit habe ich vor der Bestellung ganz fix ein Rad abgeschraubt und drüber gemessen. Siehe da: Es ist die 321er Bremsscheibe. Also entweder einen FOH um Rat fragen, ob er anhand der FIN was sagen kann oder 10 Minuten investieren und eben ein Rad runter schrauben und nachmessen :) Sicher ist besser!

    • Hi......kleiner Anhang von mir ;)

      Ich habe meine Bremsscheiben und Beläge für die VA in der Bucht gekauft


      ORIGINAL GM OPEL BREMSENKIT VORN INSIGNIA 17 ZOLL VORN POC J61 1605256 321 mm


      für 150 Euro

      Die Bremsanlage variiert je nach Ausstattung des Fahrzeuges bei Bestellung........

      Opel Insignia Limo / EZ 01/2014 / 2.0 CDTI / 205 PS / 440 NM / 4x4 / Graphitschwarz Metallic / OPC Interieur

    • Hallo zusammen !

      Nachdem ich jede Menge Fragen hatte und jede Menge Infos sammeln konnte, kann ich heute berichten, das die von mir eingebauten Bremsen sehr gut sind, nach ca. 2500 gefahrenen km.

      Habe mich von verschiedenen Seiten beraten lassen und dann zugeschlagen.
      Nachdem ich die selber gewechselt hatte, ein kleiner Tipp von mir, holt euch bitte vor dem Wechsel auch gleich den Reperatursatz der Haltebolzen des Backenhalters....(Fachwörter richtig oder falsch? Keine Ahnung )...Hinterachse... Bei mir iss ne Schraube gebrochen beim Lösen. Original werden die gerne mal mit Kunststoffschraubensicherung eingeschraubt- völlig unnötig mal an der Stelle erwähnt- der, der nichts böses denkt, weiß warum die das machen.
      Der Rep.-Satz kostet nur so 10,-€. ABER bitte unbedingt darauf achten das es der richtige ist !!!! Hatte mir von Stahlgruber´s Verkäufern leider den falschen geben lassen, trotz vorlegen der Zulassung. Die Bolzen hatten einen zu geringen Durchmesser, sodass der Backenhalter wackelt wenn man an ihm rüttelt, das gibt Klappergeräusche bei Unebenheiten, nervig. Und die Gefahr des Abscheerens ist auch gegeben. Hatte zum Glück noch die alten rumliegen, die ich nur aus Vorsicht gewechselt hatte, siehe oben abgebrochene Schraube. Das Reststück bekam ich zwar raus, aber sicher ist sicher, womöglich hat das Gewinde einen wegbekommen.

      Zu den Bremsen: Bitte keine gelochten Scheiben mit Keramicbelägen kombinieren- totaler Schwachsinn !!!!! Die Keramische Oberfläsche benötigt eine durchgehende Oberfläsche um den Film bilden zu können !!!!

      Ich habe mich für Zimmermann gelocht entschieden und dazu die Brembo-Klötzer. Ja richtig, Brembo stellt keine Backen her, korrekt, die liefert TRW.
      Meine Scheiben vorne sind 321er 30mm. Hinten 315er 23mm. Vorne habe ich Mando und hinten TRW.

      Die Scheiben sind beschichtet, bisher noch nicht mal der kleinste Anflug von Verfärbungen. Sind auch gefühlt kein bißchen abgenutzt.

      Hier mal die EAN Nummer, da kann da jeder den günstigsten Anbieter raussuchen.Einfach EAN bei google eingeben- enter.
      430.2615.52
      430.2618.52
      P 59 055
      P 59 060

      Ich habe meine bei autodoc.de gekauft. Einfach, schnell, alles gut.
      Hier mal die Artikel-Nummern von denen:
      430.2618.52
      430.2615.52
      P 59 055
      P 59 060

      Einen Bremskolbenrücksteller braucht ihr noch, und dann nen Laptop mit der Delphi oder ähnlicher Software. Damit ihr die Feststellbremse in den Austauschmodus setzen könnt und nach Einbau die Feststellbremse kalibrieren könnt.
      Das ist alles.

      Hoffe konnte helfen.
      Achja, ich habe einen 2011er, kombi, Cdti.

      Insignia Sports Tourer 2.0 CDTi DPF; 160PS; Schalter; DVD800; Erstzulassung: 09/2011; 6,7L/100km

    • Hab vor 2 Wochen das selbe gemacht Zimmermann gelocht mit ATE Belägen. Habe aber nur die Handbremse gelöst ohne Laptop. Dann alles gewechselt bremsen zurückgedreht. Siehe da es funktioniert alles bestens sowohl die Bremse an sich als auch die feststellbremse 2 Tage danach war der Opel beim tüv und Kahm ohne Mängel durch :)

      Opel Insignia FL Sports Tourer Biturbo Buisness Inovation , 18 Zoll Automatik, Nappa Leder mit Sitzlüftung in Brandy, Intellilink 900, Elektr. Heckklappe, OPC Line Paket Interieur, Anklapbar-Beheizbare Spiegel, Adaptiver Tempomat/Totwinkelwarner/Spurhalteassistent, PDC vorn u. hinten, 8 Zoll Fahrer Info Display und noch nen paar andere Extras :thumbsup:
    • Greenhorn schrieb:


      Zu den Bremsen: Bitte keine gelochten Scheiben mit Keramicbelägen kombinieren- totaler Schwachsinn !!!!! Die Keramische Oberfläsche benötigt eine durchgehende Oberfläsche um den Film bilden zu können !!!!
      Mit dem Transferfilm hast du grundsätzlich recht.
      Aber der rest stimmt nicht... nix Keramik...

      Lese dir doch mal dieses FAQ von ATE durch...
      ate.de/produkte/scheibenbremse…te-ceramic-bremsbelaegen/

      Da wird einiges an den mythen der angeblichen Keramik beläge geklärt.
    • Wibo schrieb:

      Greenhorn schrieb:

      Zu den Bremsen: Bitte keine gelochten Scheiben mit Keramicbelägen kombinieren- totaler Schwachsinn !!!!! Die Keramische Oberfläsche benötigt eine durchgehende Oberfläsche um den Film bilden zu können !!!!
      Mit dem Transferfilm hast du grundsätzlich recht.Aber der rest stimmt nicht... nix Keramik...

      Lese dir doch mal dieses FAQ von ATE durch...
      ate.de/produkte/scheibenbremse…te-ceramic-bremsbelaegen/

      Da wird einiges an den mythen der angeblichen Keramik beläge geklärt.
      Ja, selbst ATE schreibt das: Zitat: "ATE Ceramic Bremsbeläge sind Beläge, die für den komfortablen Fahrer entwickelt wurden. Grundsätzlich empfehlen wir ATE Ceramic Bremsbeläge nur mit „normalen“ d.h. glatten Bremsscheiben zu kombinieren."
      Komfortabler Fahrer !! Das heißt einer der absolut gemütlich fährt !!!!! Bei Fahrzeugen der Klein-mittelklasse !!

      Für die anderen empfiehlt ATE glatte Scheiben. Steht doch eindeutig da. Und das ist auch physikalisch chemisch korrekt. Die Sportbremsen im Motorsport oder bei hochgezüchteten Fahrzeugen sind doch eine ganz andere Geschichte, da liegt doch der Fokus auf was anderem. Im Sportbereich ist der Abrieb zum Beispiel scheißegal, die werden von Rennen zu Rennen neu gemacht.

      Wenn du als "Normalfahrer" unterwegs bist, dann solls gut bremsen, ergo keine gelochten, geschlitzten oder genuteten. Nichts anderes sagt eben auch ATE. Und viele andere übrigens auch.

      Insignia Sports Tourer 2.0 CDTi DPF; 160PS; Schalter; DVD800; Erstzulassung: 09/2011; 6,7L/100km

    • Hallo, die ATE Ceramic Beläge in Verbindung mit den Powerdiscs sind schon eine gute Wahl. Auch was den Bremsenstaub angeht und die Verschmutzung der Felgen angeht. Außerdem verschleissen die nicht so schnell als herkömmliche Sets. Die hintere Bremse wird zurückgedreht und gleichzeitig zurückgedrückt da ist keine Software notwendig. Das wurde hier im Forum schon des öfteren besprochen. Gruß RedEagle1977

      Neueste Umfrage
      Verkauf Nebelscheinwerfer komplett Fahrerseite VFL
      2.0 Turbo Sport Modus=293 PS+450 NM+Super 98+
      Foruminstandhaltung :w0033:
    • Wenn es der Hersteller schon nicht gern sieht ??????


      Wenn ich den Lappi plus Software habe benutze ichs auch. Ne links rechts Kalibrierung sollte vielleicht sein, woher will die Bremse wissen, welches Seil länger und kürzer und wie weit du den Zylinder zurückgedreht hast. Wenn ich die anschlißende Kalibrierung nicht durchführe, kommt bei mir ne Fehlermeldung. Da wird der TÜV wohl not amused sein.

      Ansonsten, jeder wie er will ! :-))

      Insignia Sports Tourer 2.0 CDTi DPF; 160PS; Schalter; DVD800; Erstzulassung: 09/2011; 6,7L/100km