Öldruck beim starten zu niedrig

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Öldruck beim starten zu niedrig

      Hallo Freunde


      Mein Insignia BJ 2010 2.0 CDTI 96kw Motorcode A20DT hat folgendes Problem!

      Wenn der Wagen längere Zeit steht ...ab ca 12Stunden bemängelt mein Boardcomputet den Öldruck.
      Öldruck zu niedrig Motor abstellen.

      Die Meldung steht ca 10-15 Sekunden dann erlischt sie.
      Wenn ich den Motor wieder abstelle und nochmals starte ist alles Ok.
      Steht der Wagen nur 1 ..4 .. oder 6 Stunden ist auch alles ok.

      Meine Opelwerkstatt riet mir zum Ölwechsel.

      Dieser wurde gerade erst gemacht ... mit Motorspüllung.

      Aber das Phänomen bleibt.

      Der Motor an sich läuft ruhig und macht keine Probleme.

      Mit dem Ölwechsel wurde gleichzeitig die Ansaugbrücke ( die ohne Drallklappen) gewechselt.
      Ich hatte auch Kühlwasser Verlust.

      Beim Abdrücken des Kühlsystem wurde dort eine undichtigkeit und druckverlust festgestellt.


      Das scheint nun behoben.

      Aber das mit dem Öldruck macht mir sorgen.

      Beim recherchieren bin ich auf viele dieser Fehler gestoßen.

      Die Software kann ich ausschließen da ein Softwareupdate erst vor 3 Monaten gemacht wurde.

      Und der Fehler selber erst seit ca 1 Monat Auftritt

      Hat irgendjemand ein ähnliches Problem gehabt ?
      Und wie wurde das behoben ?
      Was wurde geprüft und dann gewechselt ?

      hoffe ihr könnt mir einen Denkanstoß geben.


      Gruß Cab

      ""

      Zahnriemen Wasserpumpe Umlenkrolle Riemenspanner getauscht 2016
      Ansaugkrümmer getauscht 2016
      Ölpumpe getauscht 2017
      StoßdämpferVA & HA getauscht 2017
      Domlager VA & HA getauscht 2017
      Querlenker getauscht HA 2017
      Alle Buchsen HA getauscht 2017

    • Entweder hat die Ölpumpe einen Schaden oder der Öldruckregelkolben klemmt und lässt somit den Öldruck abfallen.
      Kann man hier gut sehen. Ich weiß jetzt nicht im Moment ob man von aussen an den Öldruckregelkolben kommt ohne die Ölwanne abmontieren zu müssen.

      ecat24.com/opel/catalog/part/1/21/199/591/5795/

      Wurde denn schon mal der Öldruck gemessen?
      Unter 1,5 bar im Leerlauf darf der nicht fallen. Dieser Test sollte auf alle Fälle gemacht werden.

      Insignia Stufenheck 1.8 Cosmo
      Audi Q3 2.0 TDI
      Corsa D GSI 1.6 Turbo

    • Nein der wurde noch nicht gemessen
      Er sollte gemessen werden aber der Opelhändler sagte ich solle erst den Ölwechsel machen
      Dieser Öldruckregelkolben ist das der mit der Feder ?
      Kommt man da so einfach dran ? Oder muss die Ölpumpe dafür auch raus ?
      Ich habe gelesen das für den Austausch der Motor kompett raus muss. Da 2 Schrauben wohl von der Getriebeseite geschraubt sind.
      Ich hab die Automatik Variante.

      Zahnriemen Wasserpumpe Umlenkrolle Riemenspanner getauscht 2016
      Ansaugkrümmer getauscht 2016
      Ölpumpe getauscht 2017
      StoßdämpferVA & HA getauscht 2017
      Domlager VA & HA getauscht 2017
      Querlenker getauscht HA 2017
      Alle Buchsen HA getauscht 2017

    • ...ein Ölwechsel löst jetzt also schon solche Probleme...

      Zunächst lass den Sensor/Schalter überprüfen, sprich entweder Öldruck messen oder Sensor/Schalter tauschen.
      Wenn eines von beidem zum Ergebnis führt, dass der Öldruck wirklich zu gering ist, dann ist es and der Zeit sich über die Ölpumpe mit Peripherie gedanken zu machen.

    • Na ganz so falsch war die Rangehensweise nicht.
      Da ich den Wagen erst seit 11000km fahre, habe ich auch noch keinen Ölservice gemacht gehabt.

      Da mir gleich beim Zahnriemenwechsel auffiel das dieser bei 187000km immer noch nicht gewechselt worden ist , kann man sich gut vorstellen wie der Vorbesitzer mit den Wartungsintervallen umgegangen ist.
      Der Ölqualizätsstand ist ja per Knopfdruck zurück zu setzen und auch ein völlig verdreckter Ölfilter kann zu kurzeitigem Öldruck Problemen führen.

      An den Sensor habe ich auch schon gedacht und auch bestellt. Aber bei meinem Glück hab ich ein größeres Problem.

      Ich bin auch ein klein wenig vorbelastet. Mein Auto davor (Polo5 1.2 Dreizylinder) hatte in einem Jahr gleich drei mal einen Ventilschaden und Ölprobleme.
      Letztendlich war der nicht mehr zu retten.

      Da das ja alles auch recht kostspielig werden könnte, spiele ich gerne schon vorher die Szenarien durch.
      Man muss sich ja vorbereiten.

      Es wäre ja nicht der erste Insignia der aus Öldruck Gründen Motormässig das zeitliche segnet^^

      Aber wir testen vorher den Sensor.

      Trotzalledem noch mal ein paar fragen.

      Im Motortalk lass ich das die Öl Pumpe Getriebeseitig noch mal mit zwei Schrauben gesichert ist.

      Allerdings sagte mein Opelmeister mir heute das dem nicht so sei.

      Kann das eventuell jemand bestätigen?

      Ich bekam folgende Anleitung :Anhang als PDF

      Gibt es Unterschiede bei den Pumpen zwischen Schalter und Automatik ?

      Hat jemand eventuell ein Adresse wo ich diesen Öldruckregelkolben einzeln kaufen kann?

      Über ein paar mehr Infos wäre sehr dankbar

      Gruß vom Cab

      Dateien

      Zahnriemen Wasserpumpe Umlenkrolle Riemenspanner getauscht 2016
      Ansaugkrümmer getauscht 2016
      Ölpumpe getauscht 2017
      StoßdämpferVA & HA getauscht 2017
      Domlager VA & HA getauscht 2017
      Querlenker getauscht HA 2017
      Alle Buchsen HA getauscht 2017

    • Heute wird nun also wieder gebaut :D

      Mit noch sauberen Händen vorab einige Detail Aufnahmen der neuen Pumpe

      Wie man gut sieht kann der Ölbegrenzungskolben nicht einzeln erneuert werden.
      Auf das öffnen der neuen Pumpe habe ich verzichtet man will sie ja nicht vorher kaputt machen.

      Alle weiteren Fotos von dem Umbau und dem Zustand der alten Pumpe kommen heute Abend

      Gruß Cab

      Dateien
      • IMG_3562.JPG

        (641,7 kB, 165 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_3563.JPG

        (616,18 kB, 125 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_3564.JPG

        (397,38 kB, 118 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_3567.JPG

        (539,6 kB, 119 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_3570.JPG

        (299,75 kB, 109 mal heruntergeladen, zuletzt: )

      Zahnriemen Wasserpumpe Umlenkrolle Riemenspanner getauscht 2016
      Ansaugkrümmer getauscht 2016
      Ölpumpe getauscht 2017
      StoßdämpferVA & HA getauscht 2017
      Domlager VA & HA getauscht 2017
      Querlenker getauscht HA 2017
      Alle Buchsen HA getauscht 2017

    • so nach 8 Stunden ist der Einbau nun geschafft.

      Ganz einfach war es allerdings nicht.

      Als erstes möchte ich erwähnen das die Ölpumpe für 200000 Km noch sehr gut aussah.

      Man sah zwar an den Seiten etwas Abrieb ob es am Ende da zu Druckverlusten kam bewage ich zu bezweifeln.
      Was uns aber sofort auffiel war der untere Dichtungring der auf dem Steigrohr endet.

      Das Steigrohr selber ist aus PVC der Öleingang der Pumpe sieztet da nur einfach drauf.
      Es gibt keinerlei Nut oder Flansch.
      Nur die Schwarze Lippe dichtet das leicht ab.

      Nachdem Ölwanne und Pumpe demontiert waren überprüften wir dieses einmal und richtig abgedichtet hat diese nicht mehr.

      Wenn ich nun einz und einz zusammen ziehe würde ich behaupten das so nicht der nötige Öldruck aufgebaut werden kann.

      Die neue Lippe der Dichtung saß dann ziemlich dicht anliegend an dem Saugrohr.

      Ich denke das heiße Öl hat hier der Dichtung geschadet.

      Zum Ein und Ausbau


      Auto auf die Hebebühne
      Rad Beifahrerseite ab
      Vordere Radhausschale ab
      Holzklotz unter das Getriebe Fahrzeug soweit absenken das der Motor leicht aufsitz
      Keilriemen runter
      Motorhalterung ab
      Zahnriemendeckel ab
      Obere Nockenwelle mit dem Festellbolzen fixieren
      Zahnriemen runter
      Riemenscheibe ab
      Kentschlüssel am Ölpumpenzahnrad montieren
      Die Schraube raus ( linksgewinde )
      Ölwanne schrauben raus ( dafür muss auch der Halter vom Antrieb ab und der Auspuff)
      Pumpe abschrauben

      Um die Ölwanne abzuhebeln gibt es nur einen Punkt (ich habe ein Foto davon gemacht )

      Von der Radseite aus mit dem Montiereisen links neben der Ölwanne ;) ansetzen und nach unten drücken

      Ölwanne geht dann mit etwas fummeln lose dann die Ölpumpe abnehmen und dann die Ölwanne komplett runter.

      Alles reinigen und umgekehrt einbauen.

      Ich würde behaubten das es reicht die schwarze Dichtung zuwechseln, aber wer sich soviel Arbeit macht erneuert wohl lieber gleich die Pumpe mit.

      Wenn die Ölwanne runter ist habt ihr fast freie Sicht auf die Kurbelwelle

      Das Spiel der Pleuellager kann man da prüfen.
      Seitliches Spiel ist ok aber nach vorne hinten hoch und runter darf kein Spiel sein.


      Nun gibt es noch ein paar Bilder

      Bild 8 zeigt die oben erwähnte Dichtung


      Achja wenn ihr die Ölwanne wieder anbaut den Ölmessstab rausnehmen, habe ich vergessen und ihn dabei zwischen Motorblock und Ölwanne eingeklemmt.

      Man bekommt ihn schon wieder heraus aber dann braucht ihr so wie ich gleich wieder das nächste Ersatzteil :D












      Dateien
      • IMG_3576.JPG

        (666,31 kB, 173 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_3577.JPG

        (675,22 kB, 153 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_3580.JPG

        (647,29 kB, 155 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_3581.JPG

        (623,97 kB, 146 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_3583.JPG

        (583,89 kB, 153 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_3586.JPG

        (638,31 kB, 160 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_3589.JPG

        (647,33 kB, 168 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_3597.JPG

        (528,1 kB, 201 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_3600.JPG

        (681,04 kB, 161 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_3604.JPG

        (712,7 kB, 170 mal heruntergeladen, zuletzt: )

      Zahnriemen Wasserpumpe Umlenkrolle Riemenspanner getauscht 2016
      Ansaugkrümmer getauscht 2016
      Ölpumpe getauscht 2017
      StoßdämpferVA & HA getauscht 2017
      Domlager VA & HA getauscht 2017
      Querlenker getauscht HA 2017
      Alle Buchsen HA getauscht 2017

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Cab_index ()

    • Der Vollständigkeit wegen
      Verweise ich mal auf diesen Beitrag
      Lagerschaden an der Kurbelwelle.


      Damit ich hier das Forum nicht mit doppelten Beiträgen zumülle :D

      Der Fehler wurde somit behoben

      Der Insignia ist wieder Fehlerfrei


      Gruß vom Cab

      Zahnriemen Wasserpumpe Umlenkrolle Riemenspanner getauscht 2016
      Ansaugkrümmer getauscht 2016
      Ölpumpe getauscht 2017
      StoßdämpferVA & HA getauscht 2017
      Domlager VA & HA getauscht 2017
      Querlenker getauscht HA 2017
      Alle Buchsen HA getauscht 2017

    • Hi..ich habe ja das gleiche Problem mit meinem Insi mit dem Öldruck..die kleine schwarze Dichtung habe ich bereits getauscht doch leider besteht das Problem weiterhin..
      Ist bei dir das Problem mit dem Öldruck denn jetzt weg? also lag es bei dir dann an der Ölpumpe..
      Habe den a20dth motor falss ich das jetzt richtig geschrieben habe

    • Hallo

      Ja das mit der Dichtung bezog sich auf das Problem mit der Kurbelwelle!


      Wenn bei dir das gleiche Problem wie bei mir besteht, Wechsel die Ölpumpe.

      Bei mir war dann alles wieder ok

      Gruss Cab

      Zahnriemen Wasserpumpe Umlenkrolle Riemenspanner getauscht 2016
      Ansaugkrümmer getauscht 2016
      Ölpumpe getauscht 2017
      StoßdämpferVA & HA getauscht 2017
      Domlager VA & HA getauscht 2017
      Querlenker getauscht HA 2017
      Alle Buchsen HA getauscht 2017

    • Ja meiner hat beim Kaltstart auch Öldruckprobleme..wenn die Meldung weg geht und ich ihn noch mal starte ist der öldruck sofort da.
      Was ist das für ein Kentschlüssel von dem du geschrieben hast? kannst du mir ein foto dsvon schicken?
      Werde dann auch mal die Pumpe bestellen wo hast du sie her?
      Lg David

    • Das hier ist der besagte Kent Schlüssel

      Du brauchst diesen um das Zahnriemenrad von der Kurbelwelle zulösen.
      Diese ist mit 380nm angezogen.
      (. Was dann auch bedeutet das du einen Drehmomentenschlüssel brauchst der mindestens 400nm kann ;). )
      Bekommst du mit einem normalem Festhalter nicht gelöst.
      Dadrunter sitzt dann die Ölpumpe.
      Die Ölpumpe habe ich bei EBay gekauft.
      Vielleicht noch erwähnenswert das es zwei verschiedene Ölpumpen gibt.

      Dateien
      • IMG_3808.PNG

        (48,76 kB, 138 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_3807.PNG

        (55,24 kB, 126 mal heruntergeladen, zuletzt: )

      Zahnriemen Wasserpumpe Umlenkrolle Riemenspanner getauscht 2016
      Ansaugkrümmer getauscht 2016
      Ölpumpe getauscht 2017
      StoßdämpferVA & HA getauscht 2017
      Domlager VA & HA getauscht 2017
      Querlenker getauscht HA 2017
      Alle Buchsen HA getauscht 2017

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Cab_index ()

    • Cab_index schrieb:




      Bild 8 zeigt die oben erwähnte Dichtung



      Wollte mich für diesen Beitrag bedanken.

      Habe jetzt die Ölpumpe getauscht und bei mir ist der Fehler jetzt auch weg.

      Mein Mechaniker geht genauso davon aus, dass es nur an dieser Gummidichtung lag wie auf dem Bild Nr. 8 zu sehen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von SilverG1.2 () aus folgendem Grund: Bitte keine Vollzitate, ich habe dieses nun gekürzt

    • Wenn du das selbe Problem hast brauchst du aber eine neue Ölpumpe

      Mit freundlichen Grüßen

      Zahnriemen Wasserpumpe Umlenkrolle Riemenspanner getauscht 2016
      Ansaugkrümmer getauscht 2016
      Ölpumpe getauscht 2017
      StoßdämpferVA & HA getauscht 2017
      Domlager VA & HA getauscht 2017
      Querlenker getauscht HA 2017
      Alle Buchsen HA getauscht 2017