Öldruck beim starten zu niedrig

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich hab den garnichts diagnostiziert.
      Am Anfang von dem Tread wusste niemand genau woran es liegen könnte.
      Alles nur Vermutungen.
      Und ich hätte ja den Begrenzungskolben gewechselt aber das ist ja bei der Pumpe nicht möglich.
      Das die Dichtung hart ist hatte ich erst beim Ausbau mitbekommen.

      Und da nieman genau weiß ob es der Kolben oder die Pumpe ist ging ich lieber auf Nummer sicher.


      Wie schon mehrfach gesagt ich spiele nicht gerne mit dem Feuer.
      Ein Motorschaden war mir einfach zu viel Risiko.

      Aber auch das muss jeder für sich selber wissen.

      Gruß vom Cab

      ""

      Zahnriemen Wasserpumpe Umlenkrolle Riemenspanner getauscht 2016
      Ansaugkrümmer getauscht 2016
      Ölpumpe getauscht 2017
      StoßdämpferVA & HA getauscht 2017
      Domlager VA & HA getauscht 2017
      Querlenker getauscht HA 2017
      Alle Buchsen HA getauscht 2017

    • Hallo Insignia Gemeinde.

      Ich wollte hier auch mal meinen Beitrag bezgl. der Warnmeldung "Öldruck zu niedrig" leisten.
      Ich bin seit einem halben Jahr Besitzer eines Insignia ST Baujahr 9/2012 2.0 CDTI mit 160 PS.

      Den Wagen habe ich im Dezember 2017 gekauft und zusätzlich eine Cargarantie von einem Jahr abgeschlossen.

      In den ersten 3 Monaten sprich bis ca. März 2018 hatte ich keine Probleme. Nachdem es ein bisschen wärmer wurde kam plötzlich die Meldung "Öldruck zu niedrig". Diese kam allerdings nicht beim Anlassen, sondern nachdem der Wagen Betriebstemperatur hatte und ich an der Ampel stand, also im Standgas. Wagen natürlich rechts ran gefahren ausgemacht und den Ölstand kontrolliert. War alles in Ordnung, so dass ich neu startete und die Fehlermeldung weg war. Er lief ganz normal ohne Meldung bis nach Hause. Danach habe ich mich ein bisschen kundig gemacht und einige berichteten, dass ein Ölwechsel das Problem beseitigen könnte. Dieser war auch bald fällig, da die Restlaufzeit des Öls bei 8% war. Nachdem der Ölfilter und das Öl erneuert wurde, hatte ich erstmal 1,5 Monate Ruhe. Jetzt war ich im Urlaub und musste an einer Mautstation warten. Hier kam wieder die Meldung. Vorher lief er 500 km ohne Probleme. Das gleiche passierte noch 2 mal an einer roten Ampel im Standgas. Nach einem Neustart waren die Meldungen immer weg. Dieses Phänomen tritt immer nur im Standgas auf wenn das Öl warm ist und ich habe dabei das Gefühl, dass die Elektronik in den Notlauf schaltet. Er nimmt, wenn die Meldung kommt, fast kein Gas mehr an. Ich weiß, mit dem Gas geben, das ist sehr kontraproduktiv, aber das nehme ich auf meine Kappe. Hattet oder hat jemand von euch die gleiche Erfahrung gemacht oder tritt es bei euch nur im Kaltstart auf???
      VG

    • Die Meldung trat bei uns nur beim ersten Starten auf.
      Danach war Ruhe!
      Wenn das bei dir im Leerlauf Auftritt bei wenig Umdrehungen scheint wohl irgendwas nicht mit der Steigleitung zustimmen.
      Wenn du sowieso Garantie hast ab zum Händler.
      Er muss darf 3 mal ausbessern.
      Es ist schwierig von hier aus was Zusagen.
      Ich würde die Ölwanne runternehmen
      Eventuell sieht man da schon was
      Auch denöldruck würde ich prüfen.
      Wenn das alles ok ....den Sendor tauschen.
      Als letztes die Ölpumpe wechseln.

      Wie gesagt so würde ich vorgehen

      Zahnriemen Wasserpumpe Umlenkrolle Riemenspanner getauscht 2016
      Ansaugkrümmer getauscht 2016
      Ölpumpe getauscht 2017
      StoßdämpferVA & HA getauscht 2017
      Domlager VA & HA getauscht 2017
      Querlenker getauscht HA 2017
      Alle Buchsen HA getauscht 2017

    • Habe nochmal nachgeschaut. Der Sensor wurde schon einmal gewechselt. Heute war es auch kurz beim Kaltstart, dass die Kontrolle angezeigt wurde. Nach einem Neustart wieder weg.
      Werde wohl die Ölpumpe tauschen lassen und gleichzeitig den Zahnriemen wechseln. Wenn einmal alles runter ist, macht das Sinn. Die Garantie übernimmt zum Glück 100% der Arbeitsleistung und aufgrund der Kilometer 40 % der Teile. Die Arbeitsleistung dürfte aber den Löwenanteil ausmachen, nachdem was ich hier so gelesen habe.